Workshops

Bitte wählen Sie bei der Anmeldung, welchen Workshop Sie besuchen möchten.

Workshop 1
10 Tipps für eine Öffentlichkeits- und Medienarbeit, die ankommt 

Manuela Marra, Redaktorin Radio Pilatus
Dr. Pascal Krauthammer, Senior Consultant Furrer.Hugi&Partner und Kampagnenleiter Wiedergutmachungsinitiative
André Marty, Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit DEZA (Moderation)

Der Workshop zeigt auf, wie eine Stiftung oder andere gemeinnützige Vereinigung ihr Anliegen durch eine gute Öffentlichkeits- und Medienarbeit besser umsetzen kann. Wenn man weiss, worauf es ankommt, kann mit wenig Aufwand viel Wirkung erzielt werden. Das beinhaltet Themen wie:

• Wie kann ich mein Anliegen in die Öffentlichkeit bringen, woraus kommt es dabei an?
• Wie gehe ich mit Medien und Journalisten um? Wie ticken sie, wie kann ich Sie zu Partnern machen?
• Wie kann ich meine Stiftung/mein Projekt mit „Good News“ in der Öffentlichkeit bemerkbar machen („Medien reagieren doch oft nur bei schlechten Nachrichten?!“)

Dieser Workshop empfiehlt sich für alle, die einen ersten Eindruck gewinnen wollen, wie Öffentlichkeits- und Medienarbeit funktioniert und wie sie sie für die eigene Projektarbeit einsetzen können.
 

Workshop 2
2 x 10 Tipps für Crowdfunding und Social Media

Robert Mackenzie, Hocoma
Moritz Zumbühl, CEO und Mitbegründer Feinheit
Simon Ming, Online Editor HELVETAS Swiss Intercooperation

Für nahezu alle Aktivitäten einer gemeinnützigen Organisation können internetbasierte Kommunikationskanäle genutzt werden: Fundraising, Vernetzen, Projektpartner suchen, … Dieser Workshop gibt mit vielen Beispielen eine erste Einführung mit den Schwerpunkten Crowdfunding und Social Media und behandelt Themen wie:

• Welche Formen von Crowdfunding gibt es? Wie läuft das ab und eignet es sich für mich?
• Wie kann ich Social Media nutzen – welche Kanäle gibt es nebst Facebook, Twitter und Youtube, und wann verwende ich sie?
• Welche Konsequenzen haben Crowdfunding und Social Media – Kosten, Aufwand, Know-how?

Dieser Workshop empfiehlt sich für alle, die herausfinden möchten, ob und wie Crowdfunding und Social Media für die eigene Arbeit oder das eigene Projekt genutzt werden können.

 

Workshop 3
10 Fragen, die Sie Ihrem Vermögensverwalter stellen sollten

Jürg Staub, unbeschränkt haftender Gesellschafter, Reichmuth& Co Privatbankiers
Markus Schwingruber, CFO WWF Schweiz

Der Ertrag aus Ihrem Stiftungs-/Vereinsvermögen hängt nicht nur von der Rendite des angelegten Kapitals ab. Ebenso wichtig ist die Art und Weise, wie Sie die Vermögensverwaltung intern und extern führen. Dazu gehören Fragen wie:

• Wie erkenne ich versteckte Kosten?
• Wie hilft eine Anlagerichtline, die Rendite zu verbessern?
• Wie beauftrage und beurteile ich meine Bank/Vermögensverwaltung?

Lernen Sie in diesem Workshop, wie Sie durch eine kluge Organisation Ihrer Vermögensverwaltung mehr aus Ihrem angelegten Kapital machen können.

 

Workshop 4
10 Risiken, die Sie kennen sollten

Patrick Deicher, Berater öffentliche Verwaltungen, Leiter Kompetenzzentrum NPO Schweiz, BDO AG
Helene Meyer-Jenni, Vizepräsidentin der Stiftung Luzerner helfen Luzernern, Beraterin öffentliche Verwaltungen/NPO, BDO AG, ehem. Gemeindepräsidentin von Kriens

Die Risiken in seiner Stiftung und seinem Verein zu kennen hilft nicht nur, die grössten Fehltritte zu vermeiden – Sie können damit auch neue Chancen für Ihre Tätigkeit besser erkennen. Das gilt auch für kleinere Stiftungen und Vereine, denn eine Risikoabschätzung ist auch mit kleinem Aufwand möglich. Dies betrifft zum Beispiel:

• Welche Verantwortlichkeiten trage ich als Stiftungsrat und Vorstand – und welchen Risiken bin ich ausgesetzt?
• Wie erkenne und beurteile ich Risiken beispielsweise bei der Vergabe, der Geschäftsführung oder der Vermögensanlage?

Lernen Sie in diesem Workshop, wie eine sinnvolle, ihrer Organisation angepasste Risikoprüfung Ihrer Stiftung mehr Wirkung – und Ihnen mehr Gelassenheit – bringen kann.